Büchel dichtmachen! US-Atomwaffen raus!

buechel dicht machen 2019

In aller Öffentlichkeit werden die kommenden Kriege vorbereitet. Diese werden stattfinden, um die ökonomischen und militärischen Interessen der konkurrierenden imperialistischen Lager durchzusetzen und zu sichern. Der Öffentlichkeit allerdings wird diese Politik als „Friedenssicherung“ und „Schutz vor Terror“ verkauft. Statt auf Entspannungspolitik und Abrüstung zu setzen, wurde der INF-Vertrag von den USA aufgekündigt, um eine neue Aufrüstungsrunde mit nuklearen Mittelstreckenraketen umsetzen zu können und Mitteleuropa als atomares Schlachtfeld einzuplanen. Im Rahmen der US-Operation „Atlantic Resolve“ rollen alle neun Monate Konvois der US-Armee und der NATO quer durch Europa Richtung Osten. So stehen seit 2016 erstmals seit der Befreiung vom Faschismus wieder deutsche Panzer unmittelbar an der russischen Grenze. Ein wichtiger Mosaikstein in dieser strategischen Planung heißt: Atomwaffenlager Büchel! Der Abwurf der dort lagernden US-Atombomben wird von deutschen „Tornado“-Piloten geübt. In den nächsten Jahren sollen die Atomwaffen modernisiert, d. h. durch neue Bomben mit größerer Zerstörungskraft, ersetzt werden.

Die Sozialistische Deutsche Arbeiterjugend (SDAJ) und die Deutsche Kommunistische Partei (DKP) beteiligen sich seit 2016 an der jährlich stattfindenden 20-wöchigen Aktionspräsenz der Kampagne „Büchel – atomwaffenfrei“. Von März bis Oktober finden Aktionen der unterschiedlichsten Art gegen das Atomwaffenlager statt. 2019 wollen wir mit noch mehr Menschen nach Büchel fahren, um die Anti-Atomwaffen- und Friedensbewegung zu unterstützen. Mit verschiedenen Aktionen und Veranstaltungen machen wir das Wesen von Rüstung und Krieg als Instrumente kapitalistischer Interessen erkennbar. Die Aktionstage der Kommunistinnen und Kommunisten finden in diesem Jahr vom 11. – 14. Juli 2019 statt. Wir planen Veranstaltungen, einen Liederabend, Aktionen und Unterschriftensammlungen, die dazu dienen sollen, uns im Rahmen der Kämpfe der Friedensbewegung einzubringen und diese mit unseren marxistischen Positionen zu stärken. Am Samstag, den 13. Juli 2019, wird es nachmittags eine große kommunistische Friedenskundgebung mit internationaler Beteiligung geben. Anfragen für Schlafplätze ebenso Ideen für Aktionen und Programm können über buechel[ät]dkp.de eingebracht werden. Alles Erforderliche – Verpflegung, Übernachtung – wird kollektiv organisiert. Allen, die kommen, um gemeinsam die Profit- und Kriegsinteressen der Herrschenden anzugreifen, versprechen wir aktionsreiche Tage in kämpferischer Stimmung und bester Laune! Rheinland-Pfalz spielt in den militärischen Planungen der NATO und der Bundeswehr schon seit Jahrzehnten eine besonders herausragende Rolle. Die Dichte an militärischen Anlagen ist beispiellos. Außer dem Fliegerhorst in Büchel mit den dort lagernden Atomwaffen haben wir mit der Airbase Ramstein eine weitere zentrale militärische Einrichtung, von der aus z. B. die Drohneneinsätze der USA weltweit gesteuert werden. Hinzu kommen weitere Flughäfen, Munitionslager, Kasernen und sonstige militärische Einrichtungen, die für die Kriege Deutschlands und der NATO von Bedeutung sind. Die DKP und die SDAJ in Rheinland-Pfalz kämpfen seit fünfzig Jahren als Teil der Friedensbewegung dagegen, dass Rheinland-Pfalz als Flugzeugträger der NATO und des deutschen Militarismus missbraucht wird.

Flyer als PDF zum Herunterladen

Donnerstag 11.07.19
Anreise bis 18 Uhr

Freitag 12.07.19
10 Uhr Aktionen
vor dem Fliegerhorst Büchel/Rheinland-Pfalz und Umgebung
17 Uhr Podiumsdiskussion
„Wie kommen wir zu einer atomwaffenfreien Welt?“
19 Uhr Working Class Song Night
Lieder der Arbeiter- und Friedensbewegung und Grillparty

Samstag 13.07.19
14 Uhr Internationale Friedenskundgebung
vor dem Haupttor des Fliegerhorstes mit Vertreterinnen und Vertretern
kommunistischer Parteien aus Deutschland, Luxemburg, Belgien und den Niederlanden

Anfragen und Anmeldung an: buechel[ät]dkp.de