Retrospektive: DKP Rheinland-Pfalz auf dem UZ-Pressefest 2018

 

Das 20. UZ-Pressefest, das Volksfest der Deutschen Kommunistischen Partei, das auch dieses Jahr wieder im Revierpark in Dortmund-Wischlingen stattfand, konnte mit 40.000(!) Besucher*innen seine Position als „größtes Fest der deutschen Linken“ behaupten. Diese kleine DKP schaffte es erneut mit sehr vielen ehrenamtlichen Helfer*innen das Wochenende im Revier zu einem beeindruckenden Festival zu gestalten. Unzählige Stände von befreundeten Kommunistischen Parteien aus aller Welt, befreundeten Organisationen, ein großer Jugendbereich der SDAJ und die verschiedenen Zelte der Bezirksverbände der DKP machten das Fest zu einem abwechslungsreichen Gelände.

 

Neben dem immer beliebten Edelstein-Zelt aus der Edelstein-Stadt Idar-Oberstein organisierte die DKP Rheinland-Pfalz mit Hilfe der DKP aus dem Saarland das „Wein & Filmzelt“. Ein wirklich sehr umfangreiches Programm bot das Filmzelt. Vom Frühschoppen mit lokalen Köstlichkeiten wie „Spundekäs“ und „Woscht“ über Diskussionsrunden und Konzerte bis hin zu interessanten Filmen bis spät in die Nacht. Dabei war dieses Jahr eine größere Herausforderung, dass nach 22Uhr keine laute Musik mehr abgespielt werden durfte. Ähnlich wie die SDAJ bei ihrer Party, versuchte auch das Filmzelt sich hier mit der Ausgabe von Funkkopfhörern, damit das umfangreiche Programm nicht abrupt enden musste.

 

Musikalisch bekam man über das gesamte Wochenende im Filmzelt einiges auf die Ohren. Die „Musikandes“ spielten in neuer Besetzung, jedoch genau so packend auf, die Genossin Sonja Gottlieb fesselte mit Arbeiter- und Friedensliedern und Bernadita González von der Kommunistischen Partei aus Chile spielte ihr erstes Konzert in Deutschland und erzählte von ihrem Kampf gegen Pinochet und richtete ihre Grüße von der KP aus Chile aus.

 

Auch die Vorträge und Diskussionsrunden zum Thema Frieden, zum 200. Geburtstag von Karl Marx und die Filmvorstellungen zogen viele interessierte Menschen ins Zelt. Das Zelt im „wilden Südwesten“ hatte zwei unbestrittenen Höhepunkte. Einer der beiden Höhepunkte war die „Pflegerunde“ unter dem Titel „Profite pflegen keine Patienten! Kämpfe
um die Personalbemessung im Gesundheitswesen“ mit Michael Quetting (DKP Saarland/Sekretär von ver.di Saar/Trier), Jan von Hagen (DKP Essen/bei ver.di NRW für Krankenhäuser zuständig) und Meike Saerbeck (Gesundheits- und Krankenpflegerin und
Gewerkschaftsaktivistin bei ver.di in Hamburg). Die Diskussion und der Austauschbedarf zur derzeitigen Situation in der Pflege und in Krankenhäusern war enorm, ebenso wie die positive Rückmeldung zu den Positionen der Vortragenden. Selbst das große Zelt, dass zur Verfügung stand war diesem Interesse nicht gewachsen.
Ebenso ein Highlight war der Film „Wo der Himmel aufgeht“ über die Reise der Auschwitz-Überlebenden Esther Bejarano ins sozialistische Kuba, den Filmemacher und Sprecher der DKP Rheinland-Pfalz Tobias Kriele erst kurz vor dem Pressefest veröffentlichte. Zur Filmvorstellung durch den Filmemacher beehrte uns die Genossin Esther Bejarano mit der Microphone Mafia persönlich im Zelt der DKP Rheinland-Pfalz/Saarland, um kurz von der Reise zu berichten.

 

Umrahmt wurde das gesamte Programm mit einer Ausstellung mit Linolschnitten von Thilo Weckmüller zu „Trotz Alledem: Frauen im Widerstand“, dessen sehr interessante Einführung der Vorsitzende der DKP Mainz Matthias Meyers gab.

Alles in allem konnte sich der Rheinland-Pfälzische Bezirk der DKP mit einem unschlagbaren Programm auf dem Pressefest sehen lassen und gestärkt und sogar mit neuen Mitgliedern wieder nach Hause fahren.